so regen Sie die Bildung neuer Gehirnzellen an:

So regen Sie die Bildung neuer Gehirnzellen an
mit eigenen Erfahrungen verbesserte Version:
von Igelin Pro @ 2014-08-19 – 09:25:42
von Beate Rossbach aus naturmedizun aktuell
Auch im Alter bilden sich noch neue Gehirnzellen bzw. die Synapsen zwischen den Gehirnzellen. So lange Sie fragen – so lange sind sie jung und aktiv.

Forscher der Universität Hamburg-Eppendorf wiesen in einer Studie nach, dass das Gehirn auch im höheren Alter noch wachsen kann. Sie hatten von 44 Probanden, die alle über 50 waren, zunächst Computertomographien des Gehirns angefertigt und sie dann aufgefordert, drei Monate lang das Jonglieren zu üben. Vergleichsaufnahmen nach der Trainingszeit zeigten, dass bei allen Studienteilnehmern sichtbar mehr Gehirnzellen vorhanden waren.
Durch die Beschäftigung mit etwas vollkommen Neuem hatten sich die Gehirnbereiche, die für Reaktionen, Lernen und Bewegung im Raum zuständig sind, deutlich vergrößert.
Nun müssen Sie natürlich nicht Jonglieren, um Ihr Gehirn zu aktivieren, denn es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Sie das Wachstum neuer Gehirnzellen und Verschaltungen anregen können.
So fördern Sie das Wachstum Ihrer Gehirnzellen u. a. mit diesen Maßnahmen:
– Lernen von etwas Neuem wie z. B. einer Sprache oder eines Musikinstruments
– Pflege sozialer Kontakte
– ausgewogene, vitalstoffreiche Ernährung
– ausreichende reinigendes Quellwasser trinken von mindestens 1,5 Liter pro Tag
– regelmäßiger Sport und Bewegung an frischer Luft
– Hobbys, die die Kreativität und das Kombinationsvermögen anregen wie z. B. Basteln, Kartenspiele, Knobelaufgaben
– Lern- und Gedächtnistraining mit speziellen Methoden (z. B. Loci-Methode, Gehirnjogging)
Forscher wissen heute, dass vor allem die geistige Beweglichkeit viel wichtiger für einen fitten Geist ist als nur ein gutes Gedächtnis.
Wie Sie Ihr Gehirn mit Ihrer Ernährung unterstützen, lesen Sie im Folgenden.
Ernähren Sie sich „gehirnfreundlich“
von Beate Rossbach
Der wichtigste Energielieferant für unser Gehirn sind Kohlenhydrate – 120 g reine Glukose braucht das Gehirn täglich. Dabei sollten Sie die notwendige Ration lieber mit so genannten komplexen Kohlenhydraten decken.
Traubenzucker, Schokolade & Co. sind zwar zunächst Muntermacher, denn sie lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen – genauso schnell sinkt er jedoch wieder. Müdigkeit, Heißhunger und Konzentrationsmangel sind dann die Folge.
Erheblich leistungsfähiger sind Sie, wenn Ihr Blutzuckerspiegel in der Balance bleibt.
Komplexe Kohlenhydrate gelangen erst langsam ins Blut und führen daher nicht zu Blutzuckerspitzen mit darauf folgender Unterzuckerung. Diese Kohlenhydrate sind besonders in Vollkorngetreide, Vollkornreis, Hülsenfrüchten, und Gemüse enthalten.
Damit Ihr Organismus die für die Informationsübermittlung zwischen den Nervenzellen wichtigen Botenstoffe bilden kann, benötigt er Eiweiß (Proteine). Dieser Baustoff ist vor allem in Nüssen und in Thunfisch enthalten.
Das Gehirn und alle Nervenzellen sind durch eine Fettschicht (Myelin), deren Fettsäuren zu zwei Dritteln ungesättigt sind, isoliert. Die schützende Fetthülle benötigt für ihren Aufbau vor allem die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, die reichlich in fettem Fisch wie Hering, Makrele, Thunfisch und Lachs enthalten sind. Die ebenfalls wichtigen einfach ungesättigten Ölsäuren nehmen Sie am besten in Form von reinen Pflanzenölen zu sich.
Als besonders gehirnfreundlich gelten hier Walnussöl und Rapsöl. Rapsöl ist gut zum Braten geeignet,
Walnussöl eignet sich am besten für Salatdressings.

Alkohol und damit auch Zucker lässt den Körper übersäuern, genauso wie Ärger. Also weg damit.
Achten Sie auf einen ausgeglichenen Säure-Basen Haushalt in Ihrem Körper. Dazu gibt es eine ganze Reihe Tees zu kaufen.
Auch im Garten können Sie den besten aromatischen Tee ernten:
Brennesselblätter,
Himbeerblätter,
Zitronenmelisse
Pfefferminze
Anis
Fenchel
ergeben schon einen wohlschmeckenden Tee.

Früchtetees säuern ebenso wie Malve.

Vermeiden Sie Fleisch – denn das braucht der Körper nicht.
Allerdings wirkt ein frisches gekochtes Ei am Morgen aktivierend auf die Muskeln.

Wie wäre es mit den 5 Tibetern – tägliche Übungen um fit zu bleiben oder fit zu werden.

Ingwer regt die Verdauung an – ebenso wie Curry und Paprika, Pfefferm Hopfen, Wermut, also alle scharfen und bitteren Gewürze.

Trinken Sie vielerlei – aber keine Milch.

Vor allem jammern Sie niemals dumm rum und zählen Sie nicht ihre Krankheiten oder wehwehchen. Das zieht nur runter.
Wenn man über 50 ist und es tut früh nichts weh, dann ist man tot.
Kommen sie langsam in Gang. Vielleicht mit dem Morgengruß an die Sonne vor dem offenen Fenster. (yoga)
Räckeln Sie sich wie die Katze oder der Hund. Dehnen Sie alle Glieder. Das tut gut.

Sie sollten sich nicht überanstrengen wohl aber immer in Bewegung bleiben.
Und bleiben Sie optimistisch.
„Hurra ich bin 40“ oder „Hurra ich bin 50“ sollten Sie gelesen haben – aber es tut auch jede andere Literatur mit optimistischem Inhalten.
Suchen Sie sich Freunde, die ebenfalls optimistisch in die Welt schauen – und keine jammernden Griesgrams.
Enkel halten fit.

Gehen Sie nicht zum Doktor um Krankheiten zu erfinden und nur dann zur Bank, wenn es Ihnen Freude macht. Aber ein langer Spaziergang durch den Wald/Park tut immer gut.
Wenn Sie viele Interessen haben – können Sie sich auch immer unterhalten und brauchen keine Doktor-Geschichten um ein Gesprächsthema zu haben – aber hüten Sie sich auch davor, über ihre Mit-Menschen negativ herzuziehen – denn das schafft ein schlechtes Gewissen, dass immer auf Sie zurück schlägt.
Ein wissendes Lächeln und tröstende Worte dagegen tun auch Ihnen selbst gut.

Die Kindheitsgeschichte meiner Fötusgedichte

SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013
Fötusgedichte 2

Berlin, den 05.10.2011
Die Kindheitsgeschichte meiner Fötusgedichte

Selbsthass- und hartnäckige, unermüdliche, irrationale Schuldgefühle
gerate dadurch verzwickt in eine Teufelskreismühle
Angst verbunden mit Schuldgefühlen
macht mich hart und komm nicht mehr aus dieser Mühlen
Todesangst verbunden mit Zorn
bin durch Säuglingsmisshandlung so geborn
Angst plus Zorn bedeutet Spannung
leb dadurch innerlich im Asperger-Autismus in der Verbannung
Angst nährt den Hass
man lebt wie ein Nazi dadurch brutal und krass
Hass wird aus Ohnmacht und Verzweiflung geboren
denn das Baby war einst durch Traumata bei der Geburt verloren
Ein Baby fragt sich nach den Sinn des Geburtstraumata und des Leidens und hat dennoch keinen Verstand
kann vermeidbare Angst und sinnlose Schmerzen nicht zuordnen und hat dadurch nie erkannt
und somit das Trauma nicht gebannt
Angst und Schmerz (Trauma)
liegt tief im Herz
Angst und Ekel
steigern den Spannungspegel

Nah beieinander liegen Genie und Wahn
tonnenschwere Ideenbildung stemmt der Kran
mit einem Hebelgesetz aus der Vergangenheit
denn der Mensch wurde einst als Baby verletzt und lebt in der Gefangenheit
gehetzt
geht das Baby durch den Geburtskreissaal
schlingert davor sich durch den Geburtskanal
wie ein Aal
blieb am Ball und am Leben
wird durch Traumata erst recht später nach der Macht streben
das einstige Baby war bei der Geburt am krauchen
und wird später dadurch seine Macht missbrauchen
Wirtschaftsbosse, Manager und Politiker haben die Macht
bis es verantwortungslos kracht
Mit Macht wehrt man Ohnmacht ab
ich mach’s anders, ich esse Döner Kebap

Oh
Du bist so froh
dieses Gedicht zu hören
eine Kopie wird nun Dir gehören
Als Geisttechniker habe ich es für Dich erfunden im Verborgenen
ich kramte tief im Geist und habe dort gefunden neben meinen Sorgenen

Kritik der Psychiatrie

https://www.jungewelt.de/artikel/316657.kritik-der-psychiatrie.html

Textauszug:Gegen die Theorielosigkeit der psychiatrischen Zunft polemisierte bereits Wilhelm Dilthey in einer Denkschrift von 1894. Die Wissenschaften der Psyche, so der Philosoph, seien außerstande, ihr eigenes Subjekt zu bestimmen. Trotz dieser harschen Kritik dauerte es ein weiteres Vierteljahrhundert, bis sich der erste Psychiater Diltheys Kritik zu eigen machte. Arthur Kronfeld bezeichnete im Jahr 1920 die Psychiatrie als »nur geborgte Wissenschaft«. Er war überzeugt, dass eine »psychiatrische Grundlegung«, eine Definition seelischer Störungen aus den eigenen inneren Gesetzmäßigkeiten menschlicher Bewusstheit und sozialer Interaktion, möglich sei. Seine brillante Analyse »Das Wesen der psychiatrischen Erkenntnis« lasen damals viele, heute ist sie vergessen. Von den Nazis 1933 verbrannt, wurde sein Buch nie wieder publiziert. Der Sozialist und Antifaschist Kronfeld floh ins Moskauer Exil und starb 1941. Die von ihm eingeforderte radikale Umkehr psychiatrischen Denkens steht, einhundert Jahre später, immer noch aus.

ohne Unrechts-Bewusstsein

https://www.jungewelt.de/artikel/316621.ohne-unrechtsbewusstsein.html

RTX3AHB5.jpg

Aufschlussreiches Rechtsverständnis der Beamten bei Gericht: Gewalt seitens der Polizei sei keine »richtige Gewalt«

In Göttingen wird seit längerem über die dort 2012 gegründete »Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit« (BFE) der Polizei diskutiert. Der Stadtverband von Bündnis 90/Die Grünen, die Grüne Jugend und andere Organisationen forderten Ende vergangenen Jahres die Auflösung dieser Truppe, und das nicht zum ersten Mal. Die Grüne Jugend begründet das mit dem »eskalativen und teilweise brutalen Agieren« der BFE auf Demonstrationen und bei anderen Anlässen.

eine Geschichte von vielen Opfern der Psychiatrie in D

Der Rekord war 180 Tage Fixierung in der Vitos Klinik Dr. Müller Isberner
Mein Sohn war in der Vitos Klinik  – Psychiatrie Gießen 180 Tage ohne Pause fixiert.Hier zu gibt  es schriftliche Beweise. Danach wurde er in der Psychiatrie Riedstadt auch  ein halbes Jahr fixiert ,nur weil er  so verzweifelt war und  nicht gegessen  hat. Er  wurde über eine Sonde ernährt. Grund für Fixierung war, dass er vermutlich die Sonde entfernt hätte, wenn er  nicht fixiert gewesen wäre. Ich als Mutter konnte mich nicht um ihm kümmern, ich wurde auch als Mutter und Betreuerin nicht informiert über seinen Zustand, die einzige Person die mir Auskunft über meinen Sohn gegeben hatte war Frau Cardenas vom Petitionsausschuss.
Sie konnte meinen Sohn besuchen und hinter Gittern sich aufhalten und mit meinem Sohn sprechen. Ich als Betreuerin konnte das nicht. Ich setzte mich für meinen Sohn ein und das gefällt Herrr Dr. Müller Isberner gar nicht falls sich Betreuer, Angehörige und Patientenfürsprecher für die Untergebrachten einsetzen,  dann werden diese durch Lügen des Pflegpersonals und deren Ärzte und Therapeuten mit Hausverboten bestraft das ist die gängige Praxis in diesser Vitos Klinik. Der Insasse wird dann noch mehr schikaniert und erpresst so wie mein Sohn Klaudiusz. Pfarrer Brandbeck setzte sich für meinen Sohn ein und klaudisuzs bekam Kontaktsperre und wurde von Gießen nach Ridstadt verkarrt und noch mehr gequält.
Obwohl die Klinikleitung Dr. Müller Isberner und deren Ärzte  wussten, dass mein Sohn falsch behandelt und falsch dagnostiziert worden ist, hat die Klinikleitung 8 Jahre keine Entscheidung getroffen und meinen Sohn weiterhin in der Forensik festgehalten und alles versucht um ihn weiterhin wegzusperren. Man hat alles, alles unternommen um der Klinikleitung und deren sogenannte Ärzte ihre Falschdiagnosen und Falschgutachten zu vertuschen. Es war ihnen jedes Mittel Recht.
Hier zum Beispiel:
Gestern habe ich zum Beispiel von meinem Sohn erfahren, mein Sohn war während seinem Aufenthalt in Riedstadt so  gequält worden von Pflegern, er wurde zusammengeschlagen von 5 Pflegern, dass die Rippen gebrochen sind. Man hat ihn überwältigt von hinten ist zu 5 auf ihn gesprungen und hat ihn mit brachialer Gewalt zwangsmedikamenteirt. Misshandlungen sind in in der Vitos Klinik Alltag hier zu lesen:http://igelin.blog.de/2013/02/25/lebens-leidens-geschichten-insassen-vitos-psychiatrien-haina-giessen-riedstadt-nahmen-wurden-veroeffentlichen-familien-angst-v-erpressung-15567413/
Tagtägliche Schläge Misshandlungen das er so verzweifelt  war und sich das Leben nehmen  wollte man hat ihn eingesperrt geschlagen zwangsmdikamentiert,  dass er  nicht mehr leben wollte und hatte Shampoo getrunken um sich das leben zu nehmen.Er wolte lieber sterben als weiterhin gefoltert und erpresst zu werden.
Er wurde dann gerettet weil mehreren Freunde vom mir in der Vitos klinik Riedstadt angerufen haben und nach ihm gefragt haben und zwar Tag und Nacht. Die Forensik konnte sich dann nicht leisten, seinen  Tod zu riskieren.
Sonst wäre das gleiche geschehen wie  mit  dem  Sohn von Rosel Zierd deren Sohn  Holger Zierd in der Foresnik umgebracht worden ist  Hier zu lesen http://igelin.blog.de/2013/12/19/tod-holger-zierd-17438179/ (Igelin.Blog.de) Er wurde umgebracht.
Über diese Vorfall  das mein Sohn Shampoo getrunken hatte, hat die Vitos Klinik  Riedstadt erst im Prognosegutachten berichtet:
(Vorher bin ich nicht informiert worden)
Vitos  Klinik  Dr. Rüdiger Müller Isberener quält die Gefangenen noch mehr, falls die Anghörigen um Ihren Sohn, Vater, Ehemann kämpfen, dann wird dafür gsorgt,  dass die Angehörigen abgeschoben werden, indem man den Insassen manipuliert oder den Angehörigen von Seiten der klinik etwas unterschiebt um Ihnen Hausverbot zu erteilen. Man behauptet der Insasse hat ein Krise oder er weill Sie nicht sehen obwohl das verlogen ist.
Dies Klinik und deren Ärzte Psychologen und Pfleger versündigen sich an armen Menshen die wegen Bagatellen untergebracht sind und die wahren Gründe werden nicht untersucht sondern alles verdreht inszeniert um eine Gefährlichkeit zu konstruieren. Das macht Herr Dr. Müller Isberner  seit 30 Jahren so. Herr Dr. Müller Isberner ist seit 30 Jahren Direktor, wo hat er studiert? Wo war er Assisentsarzt?
Zitat: in der Patientenakten sind immer die gleichen Einwände um die Menschen jahrelang festzuhalten: Zitat Akte Falls Patient entlassen wird wird dieser wird Rückfällig und er wird wieder eine Psychose bekomme, weile er seine Medikametne nicht nimmt.
Diese Medikament zerstören die Menschen.
Warum Forensik Gießen Haina Riedstadt vertauschen oder ändern die Medikation vor der Anhörung? Um den Patienten noch weitere Jahr hier zu behalten das ist die Masche in dieser Anstalt genannt Klinik.
Ein weiteres verwendetes Zitat dieser Klinik :
Es werden in Gießen, Haina, Riedstadt jeden Tag Gesetze gebrochen, deshalb ist es lächerlich was Herr Dr. Müller Isberner über die Rechte der Pateinten in der FAZ berichtet. In der Vitosklinik haben die Pateinten keine  Rechte, denn wer sich an die Pressen an das Gericht mit wahrheitsgetreuen begründete Beschwerden wendet , derjenige wird wegen anderen vorgeschobenen Gründen dermaßen bestraft und in den Bunker gesperrt, Zwangsmedikamentiert, und sogarrzurückgestuft bis auf Stufe null
Angehörige sind Im sozialen Umfeld und der Wohnsituation des Beschuldigten gebe es sogar eine Vielzahl symptomverstärkender Merkmale,
Oder ein Rückfall ist nicht auszuschließen, es sind erneute Straftaten zu erwarten, so geht das jahrelang. Pschologen sind angehalten dieses zu untersützen und zu begründen man lügt und betrügt.

Gesetze braucht  diese Klinik von Müller Isbeerner nicht, er hat seine eigenen Gesetze und sein Netzwerk deckt seine Lügen und Intrigen und wer nicht mitmacht wird weggemobbt.

 Dr. Müller Isberner hält keine Gesetze ein!
Patinetenakten durfte nicht eimal Patientenfürsprecher einseheen. Dieser Patientfürsprecher ist deshalb zurückgetreten hier zu lesen: http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Uebersicht/Artikel,-Patientenfuersprecher-hoert-frustriert-auf-_arid,296480_regid,1_puid,1_pageid,9.html
Meine Patientenakte habe ich bis heute noch nicht bekommen, die Klinik wehrt sich dagegen. Diese Klinik hat eine Menge zu verbergen.

Besuch bei Dr. Wald

Wir haben heute wiedermal einen Besuch gemacht bei Doktor Wald.

Mit Atem-therapie, mit Sauerstofftherapie, mit Kreislauftraining und Bewegungs-yoga, also Muskeltraining, haben die Gelenke geschmiert und haben einiges getan gegen Rheuma und Gicht, haben Augen-heil-therapie im Grünen genossen, sogar das Ganze mit Heimatkunde und Beziehungstherapie nach Bert Hellinger gewürzt, hatten Gedächtsnistraining absolviert, – wir hatten Fuß-ReflexzonenMassage mit Naturkunde und Geschichtsunterricht verbunden und das alles ohne Eintritt und ohne Arztkosten – aber bitte das Wichtigste nicht vergessen, das Vergnügen und den Genuss.

https://de.sott.net/article/30665-Waldtherapie-ist-hilfreich-Baume-starken-das-Immunsystem