für einen gesunden Schlaf

Rundbrief
K
Keltisch-Druidisch
Antworten|
Gestern, 18:40
Sie

Rundbrief

Liebe Freunde,

unsere Sommerpause ist zu Ende und wir arbeiten uns derzeit durch Eure zahlreichen E-Mails, die uns erreichten.

In meinem Urlaub habe ich mich intensiv mit dem Zusammenhang zwischen  Schlafstörung und Elektrosmog beschäftigt und feststellen müssen, dass mein Nachttischlämpchen extrem hohe und gefährliche Werte aufwies. Durch meine Nachttischlampe wurde meine Zirbeldrüse massiv gestört und konnte somit kein Melatonin für einen erholsamen Schlaf produzieren.

Eigentlich wissen wir alle um diese Dinge Bescheid und versuchen doch das, was wir nicht sehen können, einfach herunter zu spielen. Lieber kaufen wir uns Chips und weitere neue „Heil“-Mittel, die uns dabei helfen sollen, besser schlafen zu können und dabei nehme ich mich keineswegs heraus!

Die folgenden 6 Schritte für einen sehr viel gesünderen Schlaf kosten keinen einzigen Euro und sind im Handumdrehen umzusetzen.

Um den Rundbrief auf das Wesentliche zu beschränken und ergebnisorientiert zu gestalten, nur so viel: Alle Aussagen sind im Internet erhältlich und wissenschaftlich nachgewiesen und werden hier nicht weiter ausgeführt.

Ich bin selbst sehr einfach gestrickt und will, wie so viele Menschen auch, nur wissen, was ich für einen gesünderen Schlaf tun muss.

Mehrere Schlafplätze habe ich mit einem für jeden erschwinglichen präzisen Gerät getestet und dies ist dabei heraus gekommen:

Das Nachttischlämpchen (in fast allen Haushalten zu finden) strahlt ein extrem überhöhtes elektrisches Wechselfeld aus, egal ob ein- oder ausgeschaltet, solange der Stecker an der Steckdose angeschlossen ist. (Siehe diesen Beitrag mit Bildern)

Ein Handy-Ladekabel, das sinnlos an einer Steckdose angeschlossen ist, obwohl kein Handy geladen wird, verursacht ähnliche extreme Störungen.

Die Werte auf dem Messgerät sollten im Idealfall unter 1 V/m, jedoch  mindestens unter 20 V/m betragen. Unter 50 V/m ist es eine starke Strahlung und alles, was über 50 V/m liegt, ist extrem überhöht und wird über lang oder kurz geistige und körperliche Störungen hervorrufen. Dass diese Richt-Werte in den kommenden Jahren anhand der neuesten baubiologischen Messwerte weiter nach unten korrigiert werden, versteht sich von selbst. Nach 40 Jahren Mikrowelle kommen seit kurzer Zeit auch nach und nach die Langzeitstudien ans Licht, trotz der zahlreichen Warnungen vieler Wissenschaftler, die sich mit der alternativen Szene gegen Mikrowellen einsetzten.

Was hilft für einen erholsameren Schlaf?

Das Wichtigste:

Ausnahmslos ALLE STECKER im Schlafzimmer ziehen!

Das Bett ggf. umstellen und soweit wie möglich von Steckdosen an den Wänden fern halten.

Die wohl größte Belastung abends vor dem Schlafengehen ist es, direkt mit dem Kopf neben der Nachttischlampe zu lesen. Für viele Menschen, die in der Natur arbeiten, sogar die größte Belastung des Tages!

Dieses elektrische Wechselfeld ist so stark, dass es eine massive Störung der Zirbeldrüse verursacht und kein natürliches Melatonin mehr herstellen kann.

Wer vor dem Schlafengehen im Bett noch lesen möchte, dem empfehlen wir „geschirmte Nachttischlampen“. Eine größere Auswahl an Händlern findet man im Internet.

Natürlich kratzen wir hier nur an der Oberfläche des Eisberges. Dies ist aber der erste Schritt für JEDEN, der unter Schlafstörungen und Kopfschmerzen im Bett leidet. Die größten Belastungen am Bett werden somit ausgeschlossen und die Werte im niederfrequenten Bereich gehen sofort um ein vielfaches zurück. Von den Hochfrequenzen haben wir bisher noch überhaupt nicht gesprochen, dazu in einem anderen Newsletter mehr.

Fazit:

Um eine Verbesserung der Schafqualität zu erzielen ist es unausweichlich…

– Grundsätzlich ALLE Stecker zu ziehen.

– Vor dem Schlafengehen nur mit „geschirmter Lampe“ zu lesen.

– Alte Lampen und insbesondere Radiowecker mit Euro-Stecker SOFORT aus dem Schlafzimmer zu entfernen.

– Handy und Laptop haben im Schlafzimmer nichts zu suchen (auch im Flugmodus nicht).

– Den Körper so weit wie möglich von Wandsteckdosen fern zu halten (ggf. Bett umstellen).

– Heizdecken und jegliches Metall im Bett (Federkernmatratzen sind Antennen!) aus dem Bett zu entfernen.

Dies sind die ersten Schritte die jeder kostenlos umsetzen kann. Auf Dauer wird das sonst kein Körper folgenlos aushalten können.

Schlafstörungen und Kopfschmerzen im Bett sind ernstzunehmende Hinweise für extrem überhöhte elektrische Störfelder. Bei den meisten von uns sollte eine Verbesserung eintreten, wenn wir die o. g. Punkte berücksichtigen, andernfalls empfehle ich eine telefonische Beratung mit unserem Keltisch-Druidischen Mitglied und Baubiologen Hans Georg z. B. über Schlafplatzuntersuchungen, Netzfreischalter, Handystrahlung, Wasseradern, Arbeitsplatz, uvm.  Rückmeldungen werden bei Interesse gerne weitergeleitet.

Übrigens könnt Ihr dieses einfache Messgerät, das wirklich jeder bedienen kann für nur 228,50 € bestellen. Es ist eine sehr gute Investition und meine Empfehlung in ein Messgerät eines deutschen führenden Herstellers, um die Messwerte der unsichtbaren Störfelder in der Niederfrequenz Zuhause selbständig messen zu können. Das Gerät wird mit Batterie geliefert, ist zudem auch für unterwegs sehr hilfreich und zeigt innerhalb weniger Minuten Elektrosmog-Störfelder auf. Eine 99,9% Abschirmung gegen Handy und WLAN-Strahlung usw. findet Ihr ebenfalls hier. Shop LINK.

Herzliche Grüße

Benjamin Ernst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s