4,8 Millionen hilflose Helfer brauchen wie viele Kranke ?

4,8 Millionen hilflose Helfer – brauchen wieviele Kranke ?
von Igelin Pro @ 2013-08-10 – 19:51:36
Früher war es so, dass auf soundsoviel Einwohner eine Arztpraxis eingerechnet wurde – das ist heute nicht mehr so. Heute gibt es 4,8 Millionen hilflose Helfer in der Krankenindustrie- und die brauchen wieviele Kranke ?

Und wenn es nicht genug Kranke gibt und die Kliniken sind nicht ausgelastet, dann werden eben welche anecktiert.

Das mit der psychischen Störung klappt immer und da fragt kein Mensch danach – ob es dafür Beweise gibt oder ob das auch stimmt.

Ganz im Gegenteil – wird ein Mensch beschuldigt eine psychische Störung zu haben – ist die ganze Familie stigmatisiert – jeder kann sie anspucken und anpöpeln – beklauen und betrügen.
Wegen der entarteten Gene ist die ganze Sippschaft gleich mit dran. So floriert das Geschäft.

Wieviel Kranke brauchen 4,8 Millionen hilflose Helfer ?
Immerhin gibt es kaum noch Arbeitsplätze in der Industrie und die wenigen noch übrigen sind nicht sicher.
Im Handel können auch nicht viele joben also bleibt nur der hilflose Helfer-Job. Und der ist ja für Gut-Menschen wie geschaffen. Auch wenn man dabei böses tut, ein Mensch krank wird oder stirbt – ist die Verherrlichung in der Öffentlichkeit nicht zu erschüttern.

Man darf richtig gespannt sein – wie sich das Verhältnis weiter entwickelt. 4,8 zu 4,8 oder 4,8 zu Null Einwohner ?
Nun ja – es müssen auch noch ein Paar Polizisten da sein, die die Opfer zu den Göttern in weiß hinbringen – so sie nicht wollen und es müssen Richter da sein, die dies beschließen, damit das auch seine deutsche Ordnung hat.
Immerhin beschleunigt sich die Tendenz zusehens.

Die Sache hat nur einen Haken, nämlich den, dass diese Gut-Menschen ganz und gar nicht gut sind, sondern süchtig – also auch nicht mehr Lebenserwartung haben als ihre Opfer.

Das Neue entwickelt sich in dem Alten – aber zur Zeit ist das Alte noch zu stark und vernichtet die Vertreter des Neuen.
Werden es die Kinder der neuen Zeit schaffen, sich gegen die alte Ordnung durchzusetzen, diese zu überleben oder werden sie mit vernichtet ?

Das einzige was da hilft – ist sich zu informieren – und nachzudenken – und immer wieder nachzudenken.

James Redfield hat in seinem Buch: „die Erkenntnisse von Celestine“ bewiesen, dass die Welt voller Hinweise ist. Zufälle gibt es nicht. Nur sind die meisten Menschen der alten Kultur von Arroganz so blind, dass sie nichts sehen und noch weniger wahrnehmen. Aber diese Blindheit ist auch die Chance für die Kinder der neuen Zeit durchzuschlüpfen und stark zu werden.

Wenn nur 30 % der Menschen anders denken – ändert sich die Kultur – nur ein Drittel.

Das müsste doch zu schaffen sein – das Wissen ist da – es liegt überall bereit – für jeden greifbar.

Jesus sagte am Kreuz:
„Herr verzeih ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun“ –
aber heute nach 2000 Jahren heißt es :
„Herr verzeih ihnen nicht, denn sie tun nicht, was sie wissen.“

Unwissenheit schützt vor Verantwortung nicht.
Unwissenheit schützt auch nicht vor den Folgen.

70 % der Haushalte sind mit einem PC und Internet ausgestattet. Was sind da 30 % . . .

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s