heilen ist erkennen und erkennen ist heilen

heilen ist erkennen und erkennen ist heilen

Igelin:
Das Wesen und der Name des Schöpfers lautet: „ich bin da“. Die Seele, die ist da, in allem. die Seele ist göttlich.

Nicht der Mensch entwickelt sich, sondern die Seele lernt und qualifiziert sich, je mehr sie lernt.

Die Sinne geben den Anreiz, die Information, der Geist durchdenkt,  findet Zusammenhänge und Unterschiede und zieht Bilanz und die Gefühle geben dem Ganzen Erkenntnis- und Lernprozess die nötige Energie;

die Seele führt und belohnt jede neue Erkenntnis „aha“ mit einem organistischen Wohlgefühl und bestraft jede Verweigerung von Denken und erkennen mit schlechten Gefühlen, miesen Stimmungen und mit Krankheit/kränken, aus dem Gleichgewicht kommen, z.b. Krebs. (Krebs ist ein zwanghaftes Wachsen ins uferlose anstatt Heilung und Erneuerung durch neue Informationen und gelernten Erkenntnissen für diese Körperzellen).
Selbstbestimmung statt Fremdbestimmung ist der Anfang von Persönlichkeitsentwicklung.

Also wenn in einer Körperzelle Informationen gespeichert sind, die anderen Leuten nicht gefallen, dann ist das keinesweges eine Stoffwechselstörung, die mit chemischen Giften vernichtet werden könnten. Es geht überhaupt nicht darum, anderen Menschen zu gefallen oder sich einer Gruppe Menschen anzupassen, um nicht aufzufallen – es geht einzig und allein darum, die Lebens-lern-Aufgabe zu lösen.

Die Zelle selbst kann mit chemischen Giften zerstört, getötet werden.
Und das macht die Psychiatrie mit ihren PsychoDrogen. Das machen die Mediziner mit ihren Anti-Bio-tika und mit Chemotherapie. Sie heilen nicht, sie töten !

Wenn die Sinne betäubt und die Gefühle gelähm sind – kann der Mensch nicht mehr lernen – also wird die Seele diese Inkarnation abbrechen und den Körper sterben lassen, damit er neu inkarnieren kann.

Daraus ergibt sich die Frage, ob Psychiater über Gott stehen, ob sie der göttlichen Seele befehlen können oder dieser den Weg weisen können . . .

oder ob Psychiater und Co nur Ignoranten und herrschsüchtige Dummköpfe sind.

Die Lehrer in den Schulen geben den Schülern die Informationen vor, die diese auswendig lernen sollen. Die Schüler werden dann abgefragt, inwieweit sie diese Informationen gespeichert haben oder wiedergeben können.

Das ist nicht die Lernmethoden der göttlichen Seele. Hier werden keine Informationen vorgegeben, die auswendig gelernt werden könnten.
Die göttliche Seele stellt uns einfach vor Situationen und erwartet, dass wir in dieser Prüfungsphase aufwecken, was vorhanden ist; in uns finden, was wir brauchen, was als Talent und Gaben bereits angelegt ist, was als gespeicherte Information in den Zellen ruht.

Und je mehr Informationen bewusst gemacht werden- desto mehr Synapsen bildet das Gehirn – Verbindungen also zwischen den Gehirnzellen. Also kommen wir zur nächsten Prüfungssituation und müssen weitere Informationen wecken usw. und mehr Synapsen bilden.

Ich erinnere daran, dass wir Informationen von außen nur dann als wahr erkennen, wenn sie mit Informationen aus unserem Inneren übereinstimmen. Andere Informationen verwerfen wir als unwahr und gelogen.
Dieses „aha“ ist also das Verstehen, das Begreifen, dass wir jetzt etwas gefunden haben, das vordem versteckt geruht hat.

Auch aus diesem Zusammenhang heraus erkennen wir, wie pervers es ist, wenn Psychiater mit chemischen PsychoDrogen die Sinne betäuben und die Nerven lähmen.
Wenn wer falsch gehandelt hat – kann er das nur begreifen, wenn er darüber nachdenkt, wenn er aufgrund der Ablehnung und Verurteilung im Außeren – im Inneren die Erkenntnis weckt, dass seine Handlung falsch war.
Das geht nicht im chemischen Koma und auch nicht unter eingeschläferten Geist und Gefühl.
Gefühle sind reine Energie. Pädagogen wissen, dass es kein Lernen und Begreifen gibt, wenn diese Informationen nicht mit Gefühlen gepaart wird. Man muss die Sache lieben oder hassen – ansonsten prägen sie sich nicht ein.
Jesus sagte: heiß oder kalt sollt ihr sein, die lauen mag ich nicht.

Man kann davon ausgehen, dass auch die Seele mit Gefühlen, also mit Energie ernährt wird. Ein Mensch, der gefühlsbild ist, steif und kalt – dessen Seele wird schwach und erlischt ganz und gar – das vermittelt und den Eindruck, einen Zombi vor uns zu haben.
Bipolar ist also ein sehr guter Gesundheitszustand – während die Arroganz, Ignoranz und Gefühlsblindheit der Psychiater ein krankhafter schwächlicher Zustand ist.

Eine Spontanheilung gibt es tatsächlich, weil es dieses „aha“ gibt, die spontane Erkenntnis. Aus dem Anwachsen von Quantitäten (Informationen) resultiert ein Umschlagen in eine neue Qualität. (aha) Ein Thema der Polarität ist erkannt, gelernt, begriffen und dafür kommt der Inkarnierte in einen neuen Level. Wir kennen das in den PC-Spielen.
Mensch kann den Körper durch Erkenntnis heilen, aber die Seele und den Geist auch über den Körper heilen – nämlich dann, wenn er körperlich erfährt, dass durch Aufmerksamkeit und Zuwendung die Kränkung/Verletzung des Körpers geheilt wird.

Und auch hieraus können wir erkennen, dass es immer Selbstbestimmung bleibt – immer Eigenverantwortung, der eigene freie Wille – auch wenn Angehörige oder Ärzte (Fremde) dienen/helfen.

Es ist schon Schwachsinn, wenn wer zu einem Arzt geht und verlangt – nun mach mal.
Schneide raus, was krank ist oder ersetze meine Organe mit Organen anderer Menschen. Das hat mit Heilung nichts zu tun. Ist nur ein perverses Geschäft der Mediziner und big pharma und so überleben solche Transplantierten, Zusammengesetzten Etwas auch nicht lange – wenn überhaupt – worüber es keine Aufzeichnungen oder Statistiken gibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s