verstehst Du mich ?

Rosel Zierd hat ihren Beitrag geteilt.

Verstehst Du mich ? Nein – Keiner versteht heutzutage den Anderen – weil Zuhören kein Pflichtfach in den Staatsschulen ist – oder gar in der Christenlehre. . . Verstehen – daran happerts heute gewaltig.

Rosel Zierd

verstehst Du mich ?
ich hatte eine Zeit, da habe ich diese Worte nach fast jedem Satz gesagt.
Heute weis ich – dass ich darauf nicht warten will.

Ich schreibe hier meine Meinung, meine Erkenntnisse und mein Wissen – mehr nicht – überzeugen kann ich eh Keinen – weil Überzeugungen wachsen aus Erfahrungen – und solche Erfahrungen können Worte nicht vermitteln.

Der Volksmund sagt: Wer nicht hören will muss fühlen – und so vertraue ich darauf, dass auch die besten Theoretiker auf ihrem Umweg zum Ziel kommen.

zur Erkenntnis ihres eigenen Seins und ihrer innewohnenden Menschlichkeit.

Wie James Redfield in „Die Erkenntnisse von Chelestine – vertrete ich auch die Auffassung, dass der Weg gepflastert ist mit Hinweisen, Informationen und Tipps, Symbolen.
Wer sie erkennt – gut – wer sie übersieht – bekommt mehr davon mit Ausrufungszeichen oder mehr Nachdruck und wer auch die verleugnet und übersehen will – der bekommt vom Leben einen Tritt.

Die Schule des Lebens – zur Persönlichkeitsentwicklung mit unserem allgegenwärtigen Lehrmeister: der unsterblichen göttlichen Seele/Psyche!!!

Alle Wege führen nach Rom – auch wenn noch nicht alle Tage Abend ist – führen auch Umwege zum Ziel, denn schließlich wurde auch Rom nicht an einem Tag erbaut.

Verlass Dich drauf, dass auch Deine Seele die Wahrheit erkennt – und Dir die für Dich notwendigen Hinweise findet – Dir Prüfungen inszeniert, die Du heute und hier lösen musst – gerade entsprechend Deinem Vermögen – und die Dich stärken und wissender machen.

Lösen heißt ablösen, trennen, was überlebt, überholt ist, nichts mehr nützt, nicht mehr fördert sondern nur hindert am fortkommen – lösen ist erlösen, befreien.

Der hilflose Helfer will sein Opfer auf jeden Fall retten – wenn nötig mit Gewalt … und erzeugt doch nur mehr Hilflosigkeit, mehr Abhängigkeit, mehr Dummheit.
Der wissende Helfer – bietet Hilfestellung und lässt gewähren – lässt den Suchenden die Freiheit, selbst den Weg zu finden und zu gehen – weil auch das stärkt und notwendige Erfahrung ist.

verstehst Du mich ?

Die Folge von aufgedrängter unnötiger und unerbetener Hilfeleistung ist Undankbarkeit, Vorwürfe, Beleidigungen und Kränkungen.
„Du gehst mir auf die Nieren“ – beschreibt der Volksmund diese Beziehung und die Folge sind Wassereinlagerungen im Gewebe des hilflosen Helfers – weil deren Bindegewebe nicht trainiert – sondern ausgeleiert ist durch krampfhaftes Klammern.

verstehst Du mich ?
willst Du mich überhaupt verstehen ?

Kannst du mich verstehen ?

Verstehe ich Dich ?
Höre ich Dir aufmerksam zu ?

oder stülpe ich Dir meine Vorstellung über – und erwarte, dass Du darunter passt .. . ?

christliche Missionierung-Ansprüche entsprechen dem des hilflosen Helfers. Der unter dem Mantel der Hilfeleistung – der unerbetenen Hilfeleistung – Macht-Sucht verbirgt.

Der Singsang in einer höheren Stimmlage als der normalen Sprache des Hilfeleisters für Geld klingt in meinen Ohren falsch – verlogen und lässt mich aggressiv re-agieren.
Andere spiegeln sich darin und fühlen sich mächtig, da sie solche hilflosen Helfer beliebig herumkommandieren können für’s Geld.

verstehst Du mich ?

Ein typisches Beispiel ist die gekünstelte kindlichen Sprache von manchen Erwachsenen – die sogar von Kleinstkindern durchschaut werden und dann benutzt – zur Erkundung eigener Fähigkeiten zur Macht.

4,8 Millionen Mitarbeiter der Helfer-Industrie. . . ist schon ein Charakteristikum des Volkes weil dazu mindestens ein vielfaches an Opfern als Gegenpol passt.

Schlimm wird es nur, wenn ein Mensch da nicht hineinpasst und auch nicht hinein will – aber mit Gewalt und Chemie hineingepresst wird – um ihn so zu verstümmeln, dass der Rest nun tatsächlich passt.

Verstehst Du mich ?

Denken Sie nur daran, dass bereits Neugeborene chemisiert werden und in das Getriebe der Anpassung gesteckt werden. Stellen Sie sich Erziehung wie einen Fleischwolf vor, wo oben der ganze Mensch hineingesteckt wird und unten Brei herauskommt – feingehackt und undefinierbar vermengt – nicht mehr erkennbar, was dies einst war und hätte sein können.

Verstehst Du mich ?

Ein Volk in Perversion – ein krankes Volk.
Ein Volk am Ende seiner fördernden Entwicklung.
Ein sterbendes Volk.

verstehst Du – was ich sagen will ?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s