Gewalt –

Wort zum Tag
11.07.2017
Herr Maas ruft um Hilfe, Politiker rätseln um die steigende Gewalt und wollen noch mehr aufrüsten gegen das eigene Volk.
Seit Jahren schreiben ich, Gewaltverherrlichungen in den Medien, im Kino, Internet, im Bundestag, der Wirtschaft. Falscher Wirtschaftsgedanke, Krieg und Krisen als Mittel zum Zweck, für eine Politmonarchie und korrupten Rechtssystem, die sich in einem Mafioso-System am Subventionismus laben, weinen nun mit ihren hoch dotierten Wissenschaftlern, „wo kommt nur die Gewalt her?“. Aber der Feind ist schnell ausgemacht, es sind nun nicht nur die Rechten, nein, die Linken sind nun an allem Schuld!
Langsam bekommt man den Eindruck, alle sind Schuld, nur nicht die, die die Machtbefugnisse haben, es zu verhindern. Nun wird Euch ein einfacher Bürger sagen woran es liegt, „sie leben davon, die Politiker, die Presse und auch die Wirtschaft. Sie schaffen Probleme um sie zu bewirtschaften“.
Polizisten entscheidet Euch!!!!!
Ich rufe die Polizisten in Deutschland auf, sich nicht gegen das Volk zu stellen.
Sie werden vom Volk bezahlt, für Ordnung und Sicherheit Sorge zu tragen, lassen Sie sich nicht missbrauchen. Keine Bezahlung rechtfertigt, dass Sie auf Bürger einprügeln oder technische Hilfsmittel benutzen die von Diktatoren entwickelt wurden, die nicht mit dem Volk diskutieren wollen. Sie haben einen ehrbaren Beruf gewählt, der aber nur einen Sinn ergibt, wenn Sie nicht Ihr Gehirn ausschalten, denn auch Sie bleiben Bürger, leben unter ihnen und werden zum Schluss von der Politmonarchie verraten. Es gibt viele Perverse unter Ihnen, die sich „Sonderkommando“ nennen, die Elite. Das gab es schon immer, Menschen die sich mit besonderen Taten erheben wollen, sich aber immer entlarvten. Die Perversität von Krieg und Diktatur sehen wir jeden Tag, veranstaltet von wenigen, die aber auch Euch ausnutzen. Wenn Sie ihre Kinder in den Arm nehmen, nehmen Sie mein Kind meine Mutter und Vater in den Arm, auf die Sie nicht einschlagen sollten. Denn diese stehen auch für das Recht Ihrer Eltern. Arbeiter wollen Frieden, nur leben, mit einer Zukunft für ihre Kinder, einer freudvollen Welt. Der Schutzmann an der Ecke, dem Vertrauen entgegengebracht wird, weil der Bürger weiß, „Der Polizist ist dein Freund und Helfer“ und nicht Erfüllungsgehilfe zur Zerstörung des demokratischen Gedankens, der Gemeinschaft.
„Sein Leben für die Gemeinschaft freiwillig zu geben, ist in Ehre und Anerkennung nicht zu übertreffen. Es birgt keinen Sinn sein Leben
für eine Gemeinschaft zu opfern, die den Tod und die Gesundheit anderer billigend in Kauf nimmt, um sich zu bereichern oder ihr Sein zu stärken.“
Volksdichter
Frank Poschau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s