Medikamenten-Test

Kommentar in igelin.blog. de zum Eintrag: Sonst kommst Du nie mehr raus.: :
Zu meiner Zeit wurde das Medikament «34276» der Ciba AG getestet. Wir mussten das Medikament mit Handschuhen richten um es dann den Patienten zu geben. Diese haben es mit der Hand genommen. Sie bekamen dadurch offene Hände, Blutungen, fast wie Verätzungen. Nach der Einnahme waren die Patienten aggressiv, neben den Schuhen. Es hatte brutale Nebenwirkungen, psychische und physische. Wenn es so aggressivist, das es die Haut angreift, dann kann ich mir ungefähr vorstellen, wie das im Innern, im Verdauungstrakt, funktioniert hat.

Das Medikament wurde über Monate angewendet. Wir haben uns dann beschwert, weil es so unruhig war in der Abteilung. «Weitergeben und die Dosis erhöhen», sagten sie. Das war unglaublich. Irgendwann wurde es dann durch ein anderes Medikament ersetzt. Es war nicht das einzige Medikament mit einer Nummer, das wir gegeben haben.

*
Wenn die Patienten nicht wollten, hat man sie gezwungen, die Medikamente zu nehmen. Da wurde auch mit Gewalt gearbeitet. Also Maul auf und hinein mit dem Zeug. In Münsterlingen gab es ältere Pfleger, die mit einem Döschen Beruhigungsmittel umhergelaufen sind. Wenn einer laut war, hiess es: «Hier ist noch ein Sugus.» Die Dosis wurde nach persönlichem Empfinden verabreicht. So war immer Ruhe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s