fast 11 000 Straftäter in psychiatrischer Klinik

Ärzte Zeitung online, 10.04.2017
Statistik

Fast 11.000 Straftäter in psychiatrischer Klinik

ANSBACH. Knapp 10.900 Menschen waren im Jahr 2013 deutschlandweit auf Anordnung eines Strafrichters in einem psychiatrischen Krankenhaus oder einer Entziehungsanstalt untergebracht. Mehr als 6600 davon waren nach den aktuellsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes wegen Schuldunfähigkeit oder verminderter Schuldfähigkeit dauerhaft in der Psychiatrie (§63 Strafgesetzbuch). Viele von ihnen bleiben über Jahre dort.

Laut Heinz Kammeier von der Universität Witten/Herdecke unterscheidet sich die durchschnittliche Aufenthaltsdauer je nach Bundesland – von vier Jahren in Hessen und Baden-Württemberg bis zu zehn Jahren in Nordrhein-Westfalen. Der Maßregelvollzug ist Ländersache.

Im Jahr 2015 ordneten Richter bei knapp 820 Straftätern deutschlandweit die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an. In den Vorjahren waren es nach Angaben des Bundesjustizministeriums etwa gleich viele Anordnungen. (dpa)

R.Z.: nur sind diese 11 000 Straftäter eben genau das Straftäter aber niemals psychisch gestört – wie diese geschäftstüchtigen Psychophathen behaupten – weil deren Diagnosen und Behauptungen genau das sind Diagnonsens und Beschimpfungen. . . Es gibt für derlei Unterstellung keinerlei Untersuchungsmöglichkeiten und es werden auch keine Untersuchungen durchgeführt. nicht mal Gespräche !!!. Aber: diese geschäftstüchtigen Psychiater verabreichen sofort und ständig ihre PsychoDrogen – für deren Deal sie ihr Geschäft konziptiert haben – und sie lügen und betrügen nicht nur die Öffentlichkeit über ihr Tun, sondern auch die Justiz und Politik – und das schon seit 200 Jahren. Psychiatrie hat sich nicht geändert – sie foltern und misshandeln, schikanieren und morden. . . aber noch niemals in 200 Jahren ihres Bestehens konnten sie einen Menschen „heilen“ wovon denn auch ? von ihren erfundenen Krankheiten ?!.
Würden Psychiater für ihr Geschäft kein Geld beziehen von den KK und dem sogenannten Staat – gäbe es dieses Geschäft nicht.
 noch nie hat ein Richter nach den Wirkungen der verordneten und verabreichten Psychopharmaka gefragt oder die Wirkungen entsprechend wahrgenommen – wie real sind dann deren Entscheidungen ?!
„Die Caritas-Legende, wie die Kirche die Nächstenliebe vermarktet“. Horst Herrmann.
Was die Kirche mit der Psychiatrie zu tun hat ?  Über die Anstalt ÖHK Mühlhausen hinaus ?  Nun Psychiatrie ist die Fortsetzung der Inquisition und Euthanasie  –  mit sehr analogen Methoden.  Nur die Fassade hat sich geändert und die Täter versuchen, möglichst keine äußeren  Zeichen der Folter zu hinterlassen – sie foltern mit Chemikalien und elektrischem Strom – unblutig.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s