Aus einem psychiatrisch Gestörten wird nach Gutdünken wieder ein gefährlicher Strafgefangener – wie es uns gefällt.

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/lvr-klinik-in-bedburg-hau-polizei-warnt-vor-geflohenem-strafgefangenen/ar-BBBxO84?li=BBqg6Q9&ocid=mailsignout

LVR-Klinik in Bedburg-Hau: Polizei warnt vor geflohenem Strafgefangenen

Ein 35-jähriger Häftling ist am Donnerstagabend aus der geschlossenen Abteilung der Forensik in Bedburg-Hau geflohen. Die Polizei warnt, dass der Mann bewaffnet sein könnte. (woher sollte er eine Waffe haben – aus der Forensik ?) Ein Pfleger wurde schwer verletzt. (wie schwer verletzt und wodurch ?  Traue keinem Psychiater – weil jede Aussage zum eigenen Nutzen gelogen ist.  – Anmerkung Igelin)

Krischan Fischer ist auf der Flucht. Die Polizei warnt vor dem Häftling.© Polizei Krischan Fischer ist auf der Flucht. Die Polizei warnt vor dem Häftling. 

Die Flucht gelang gegen 23.20 Uhr: Der 35-Jährige hatte zuvor mit weiteren Insassen das Pflegepersonal bedroht und körperlich attackiert.

Dann gelangten zwei Täter in den von einem hohen Zaun und einer hohen Mauer umgebenen Hof des Gebäudes, berichtet die Polizei. Dem 35-Jährigen gelang es, eine zusätzlich mit Stacheldraht bestückte Mauer zu überklettern und zu flüchten. Der zweite Insasse, 28 Jahre alt, schaffte das nicht und konnte von der Polizei zur Aufgabe überredet und festgenommen werden.

Der von den Tätern schwer verletzte Pfleger kam in ein Krankenhaus. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei und der Einsatz eines Hubschraubers führten bislang nicht zur Festnahme des Flüchtigen.

Bei dem Flüchtigen handelt es sich um Krischan Fischer. Er wird wie folgt beschrieben: 1,68 Meter groß, kurze dunkelblonde Haare, sehr sportliche muskulöse Figur, etwa 75 Kilo schwer. Bekleidet war er mit einem lilafarbenen T-Shirt und einer blauen Hose.

Igelin:

wie viele chemische Nervengifte wurden diesem „Häftling“ verabreicht – erst solche machen den Mann unzurechnungsfähig durch Löcher /verätzte Nervenzellen im Gehirn, die ihn teilweise die Wahrnehmung der Realität nehmen und vergessen lassen, was er tut und getan hat.
 Wann werden endlich die realen Wirkungen der chemischen Nervengifte, der ärztlich verordneten Psycho-Drogen akzeptiert – so wie sie sind – anstatt sie als Medikamente täuschend zu vermarkten.
 Wie wir längst wissen erzeugen Psycho-Drogen Aggression – und damit auch Amok. . .
und wie wir wissen werden die Insassen der Psychiatrie/Forensik  fast immer und sofort nach Eingang in diese Folter-Anstalten in hohen Dosierungen unter die Wirkung von chemische Nervengifte gesetzt.
Wie wir aus den Berichten über Polizeigewalt wissen,  schießen die Polizisten sofort und auch tödlich, wenn sie einen Menschen sichten, den sie jagen – und dabei ist es gleichgültig, ob er am Brunnen nackt Liedchen trällert oder ob er in einer Rehaklinik am Küchentisch sitzt.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: