Tod durch POLIZEIKUGELN

Tod durch Polizeikugeln

Die Bundeswehr macht wieder viel von sich reden. Grund ist die teilweise hingebungsvolle Traditionspflege, die die Wehrmacht so fest ins Herz schließt. Aber wie ist es bei der Polizei?

Von Rafik Will
Grimme_Preis_Schah_F_44456980.jpg

Es war politischer Mord: Demonstration in München am 5.6.67, drei Tage nachdem die Westberliner Polizei den Studenten und Pazifisten Benno Ohnesorg während der Proteste gegen den Schah-Besuch erschossen hatten

Die Bundeswehr macht wieder viel von sich reden. Grund dafür sind die komischen bis rechtsradikalen Leute, die da arbeiten und die teilweise hingebungsvolle Traditionspflege, die die Wehrmacht so fest ins Herz schließt. Aber wie ist es bei der Polizei? Der Polizeianwärterin Lissy in Stella Lunckes und Josef Maria Schäfers’ gleichnamigen Hörspiel (SWR 2017; Ursendung Teil 1/2 Di., 19.20 Uhr, SWR 2) bleibt da nur noch das Weglaufen. Vorher piept es in ihrem Ohr, man könnte sagen, die Probleme melden sich akustisch.

In Michael Lisseks Feature »Der Tod des Tennessee Eisenberg – Ein Requiem für gemischten Chor«(SWR/BR/NDR 2010; Di., 20 Uhr, NDR Kultur) geht es um einen Musikstudenten, der 2009 in Regensburg von der Polizei erschossen wurde, weil er ein Messer in der Hand hielt, als er ihr die Wohnungstür aufmachte und es auch nicht fallen ließ. Kürzlich hat die taz nachgerechnet: zwischen 2009 und 2017 starben in der Bundesrepublik 74 Menschen durch Polizeischüsse, bei 38 bei von ihnen gab es Hinweise auf psychische Erkrankungen.

Und den dystopischen Ausblick auf eine Gesellschaft, die die Folter wieder einführt, bietet Tom Peuckerts Hörspiel »2009« (WDR 2007; Mi., 19 Uhr, WDR 3).

Darf ein Bundeswehrsoldat ein Passagierflugzeug abschießen, um ein vollbesetztes Fußballstadion vor einem möglichen terroristischen Anschlag zu schützen? Dieser Frage widmet sich Ferdinand von Schirachs Hörspiel »Terror« (NDR 2016; Mi., 20 Uhr, NDR Kultur). Zur Abwechslung geht’s mit Ergo Phizmiz’ in die Traumfabrik! »Hollywood: A Bestiary« (BR 2014; Mi., 21 Uhr, HR 2 Kultur) mit zahlreichen tierbezogenen Geschichten und Songs von der US-amerikanischen Westküste.

jw-probelesen

An den 50. Todestag von Benno Ohnesorg erinnert das ARD-Radiofeature von Margot Overath »Chronik einer Hinrichtung – Der Tod von Benno Ohnesorg« (RBB/NDR2017; Ursendung Mi., 22 Uhr, RBB-Kulturradio und MDR Kultur), während Peter Kreysler in »Gifte für ein besseres Leben – Chemiekonzerne machen mobil« (SWR 2017; Ursendung Mi., 22 Uhr, SWR 2) auf die Gefahr multiresistenter Superunkräuter durch Agrartechnologie hinweist, die harte Pflanzenschutzmittel mit dagegen resistenten Kulturpflanzen koppelt.

Empfehlenswerte Feature-Ursendungen zum Wochenende sind Monika Kursawes »Der Klang der Stille – Oder: Warum das Nichts nicht existieren kann« (BR 2017; Fr., 19 Uhr, Wdh. Sa., 14 Uhr, BR-Klassik), Barbara Leitners »Eine Sprache der Verbindung – Die Lange Nacht über gewaltfreie Kommunikation« (Sa., 0 Uhr, DKultur und 23 Uhr, DLF), Annika Erichsens »Ein trans-lesbisches Familienglück oder: Das aufgeklärteste Kind der Welt« (DKultur 2017; Sa., 18 Uhr, DKultur) sowie Markus Metz’ und Georg Seeßlens »Zum Mars! Der Traum vom Roten Planeten« (DLF 2017; So., 20 Uhr, DLF).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s