Der Gott des Geldes

„Ich bin Dein Herr, Dein Gott und Du sollst nicht andere Götter haben neben mir“ Finde ich ganz lustig – weil vor allem die Christen jede Menge anderer Götter haben . . . : Erstens: das Geld
und Zweitens: alles womit man Geld machen kann
(nicht verdienen – sondern machen)
und Drittens: Alles was man für Geld kaufen kann. . .

Die Süchtigen haben da eine ganze Palette von Göttern die und was sie ganz dringend brauchen und haben müssen. . .
Für diese Gott: GELD haben sie sich das Umfeld geschaffen, den MARKT.

Und so stellen wir fest, dass inzwischen alles zur Ware geworden ist – alles.

Nur zur Information: Geld ist nicht Gottes Lohn, sondern Teufelslohn.
Geld trennt, polarisiert, schafft Gegner und Feinde.

Geld fordert Opfer.

Deshalb opfern die Gläubigen – alles was sie haben – – – ihr Leben, ihre Lebenszeit, den Sinn ihres Lebens und die Lieben ihres Lebens.

„Der Rattenfänger von Hameln“ – ist nicht nur in Hameln unterwegs.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s