Das Absetzen von chemischen PsychoDrogen wird nicht finanziert – also gibt es auch keinen Psychiater, der solches begleitet oder anordnet.

Psychopharmaka reduzieren – minimieren – komplett absetzen
Der Artikel von Peter Lehmann, Asmus Finzen, Uwe Gonther, Iris Heffmann und Jann Schlimme ist soeben erschienen in: Soziale Psychiatrie (Köln), 41. Jg. (2017), Nr. 2, S. 18-21, und kann kostenfrei downgeloaded werden von http://www.antipsychiatrieverlag.de/… Zum Inhalt: Wenn man ein Fahrzeug startet, muss man auch wissen, wie man es wieder zum Stehen kriegt. Mit Medikamenten, insbesondere mit psychiatrischen Psychopharmaka, ist das nicht anders. Probleme beim Absetzen von Neuroleptika (NL) und Antidepressiva (AD) sind bekannt, seit diese Substanzen im Geschäft der  Psychiatrie  eingesetzt werden.
Nach 65 Jahren nonchalantem Wegschauen kommt langsam die Diskussion um die unterlassene Hilfe beim selbstbestimmten Absetzen von Psychopharmaka in Schwung. Viele Probleme sind noch ungelöst: Weshalb gibt es immer noch keine Warnungen vor körperlicher Abhängigkeit von NL und AD?
Wie können absetzwillige Ärzte, sonstige Tätige im psychosozialen System und Selbsthilfegruppen geschult werden, damit sie kompetente Hilfe beim Absetzen leisten können?
Wo finden Betroffene Unterstützung, wenn sie entgegen ärztlichem Rat oder – was derzeit noch die Regel ist – alleine ihre Psychopharmaka absetzen?
Wie sähe eine (teil-) stationäre Unterstützung beim Absetzen aus?
Wie kommen wir dazu, dass Gerichte beim strittigen Absetzwunsch nicht nur von »Freiheit zur Krankheit« sprechen, sondern auch von »Freiheit zur Gesundheit«? Wie lassen sich kompetente und Heil-orientierte Ärzte, Therapeuten und Heilpraktiker finden?
Igelin: Was nichts kostet – ist nichts wert.
             Gesundheit gibt es nicht im Handel, sondern nur durch Lebenswandel
Ich will IHRE Illusion nicht zerstören – aber Psychiatrie und Psychopharmaka sind eine Sackgasse – da wird nach der ersten Pille nur noch gestorben, vergiftet gestorben mit kaputter Leber und versagenden Nieren, mit gelähmten Herzmuskel und verstümmeltem Gehirn. . . Wollen Sie dann erst damit beginnen, nach IHRER Gesundheit zu rufen oder auch nur zu schauen ?
Sie werden vergeblich erwarten, dass ein Psychiater beim Absetzen Hilfe leistet – das Gegenteil ist der Fall  – wenn solche Absetzwillige erwischen werden (durch Denunziation) beginnt die Gewalt mit Isolation, gewaltsame Fesselung und ins Koma spritzen, bis endlich die chemische Abhängigkeit  erzeugt ist – und der Umsatz der chemischen Nervengifte gesichert ist – denn nur das wird bezahlt !.
Geld ist Teufelslohn – das wird nicht gezahlt für „lieben“ – oder für „Fürsorge“.
Der Mensch leidet nicht an der Realität, sondern nur an seinen Illusionen –  also sollten wir schnell klar machen, was alles Illusionen sind, was falsche Wertungen und was Erwartungen, die sicher ent-täuscht werden müssen.
Psychiatrie ist ein Geschäft – leider politisch ein profitables Geschäft mit Ihrer Hilflosigkeit  und  ihrem persönlichen Widerspruch mit dieser Welt des Geldes und des Marktes.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s