Sie sind nicht psychisch gestört – Sie sind vergiftet

Sie sind nicht psychisch gestört – Sie sind vergiftet
von Igelin Pro @ 2014-03-16 – 11:48:14

„Gesundheit gibt es nicht im Handel, sondern nur durch Lebenswandel !“

Das ist ein Mandra – dass Sie immer und überall bedenken sollten.

wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie jetzt unbedingt was Süßes brauchen, dann fragen Sie „WARUM“
Wenn Sie das Gefühl haben, dass sie mehr essen müssen – dann fragen Sie „WARUM“
wenn Sie das Gefühl haben, dass sie unbedingt Kaffee brauchen, dann fragen Sie „WARUM“.
Wenn Sie jetzt unbedingt Fleisch wollen – dann fragen Sie „WARUM“!.

Denn jedes Gefühl hat eine Ursache – und die lässt sich meist nicht mit dem Ersatz befriedigen.

Meist stehen soziale Themen an, auch Themen der Beziehung.

Weil die so wichtig sind für einen Menschen – dass Beziehungen und Kontakte unser Leben beherrschen.

Sowohl im Guten als auch zerstörend.

Aber: Sie können nichts ändern, wenn Sie die Ursachen nicht kennen, wenn Sie nach den Ursachen nicht fragen, wenn Sie die Ursachen gar nicht wissen wollen.
Sie leiden immer an der Nichtbefriedigung von Bedürfnissen.
oder an den Folgen der Ersatzbefriedigung.

Wenn Sie also die Ursachen ermitteln und die Ursachen verändern – dann müssen Sie nicht leiden.

Nun können Sie aber immer nur ´sich selbst verändern – niemals ihren Partner, Arbeitskollegen, Chef usw.
Also ist es nicht das Thema dieses Anderen, sondern Ihr Denken, Ihre Wertung, Ihre Vorstellung !

zum Beispiel:
Wenn Sie denken, dass Sie unbedingt bei diesem Partner bleiben müssen wegen der Rente oder der angeschafften materiellen Dinge – na dann – sollten Sie dringend mit diesem Partner ein ernsthaftes Gespräch führen.
Nicht mit Vorwürfen um sich werfen – das hat noch nie geholfen – sondern
erklären Sie, wie Sie sich fühlen, was Sie sich vorstellen, wie Sie es gerne hätte – und akzeptieren Sie die Antworten – so wie sie sind.

Und dann entscheiden Sie !

Selbst wenn Sie sich entscheiden, dass Sie nichts verändern wollen – dann ist das doch eine Entlastung, eine Entspannung der Beziehung – weil diese auf ihrer bewussten Entscheidung beruht.
Und Sie damit auch ihrem Partner klar machen, dass es Grenzen gibt, bis wohin Sie tolerieren und ab wann Sie verändern werden – durch eine bewusste Entscheidung.

Manchmal liegt es auch daran, dass man diesem Thema oder jedem Ding zu viel Aufmerksamkeit zuwendet und eine Berichtigung schon hilft.

Z.B. wenn die Meinung Ihres Doktors über allem steht und Sie alle anderen Informationen nicht wahrhaben wollen – dann machen Sie sich selbst zum Sklaven – nicht des Doktors, sondern ihrer Vorstellung.
Die Lösung wäre, wenn der Doktor zu dem wird, was er ist – nämlich ein Berater und Sie selbst entscheiden – weil es Ihr Körper ist und Ihre Gesundheit.

Genauso ist es mit Ihren Kindern. Sie können Ihren Kindern keinen Vortrag halten über das Zuviel fern sehen – weil das nicht wirkt.
Sie können nur das Fernsehgerät entsorgen und dann mit den Kindern Bücher lesen, Theater besuchen, Musen, Sportverantstaltungen, Freunde besuchen und Verwandte usw. Wenn Ihre Kinder dann mal fern sehen – ist das halb so schlimm.
Sie werden über den Erfolg staunen – weil Sie nämlich feststellen werden, dass Kinder gar nicht fern sehen wollen – sie wollen sich lieber betätigen und Informationen selbst suchen, die sie sich wünschen.

Und Siehe da – durch die aktive Suche – gelangen die Kinder auch zu einem Informationsniveau – dass das fern sehen weit übersteigt.
Und so werden die Kinder – ganz gleich welchen Alters – zu Gesprächspartnern – die Ihnen viel Wissenswertes vermitteln können.

Selbst wenn Sie bei einem Waldspaziergang versuchen den Text eines Buches zu zitieren oder ein Gedicht oder eines ganzen Kinderbuches – hat Ihr Kind seinen Grips trainiert – was das fern-sehen niemals kann und Spaß macht es obendrein.

Wenn z.B. meine Kinder ein Gedicht lernen mussten – dann habe ich nie auf den Wortlaut getrimmt – sondern wir haben uns diese Situation des Gedichtes vorgestellt, die Atmosphäre, die Gefühle und die Rolle und Aussage der Figuren und Siehe da – das Gedicht war automatisch auch im Wortlaut gelernt – und Sie als Eltern haben Beziehung gelebt mit ihren Kindern. Sie haben sich ein Stück mehr kennengelernt.

Noten und Zensuren waren für uns niemals wichtig – weil diese nur die Einstellung des Lehrers sysmbolisiert – aber nichts damit zu tun hat, was das Kind bewegt oder lernt oder versteht.
Lehrer waren für uns nie die Götter der Macht – sondern nur Informationsvermittler – gute oder schlechte.
Und so sind auch Doktoren keine allmächtigen Götter über Leben und Tod, sondern Leute, die versuchen Geld zu verdienen – ob man ihre Leistung braucht oder annehmen will – ist und bleibt immer die eigene Entscheidung.

Und dann mussten wir strohdumme Psychiater kennen lernen auf gewaltsame brutale Art und Weise, die zwar meinem Sohn – was den Stand des Allgemeinwissens und des Niveaus seiner Menschlichkeit und Persönhlichkeitsreife anbelangt – nicht das Wasser reichen konnten/können – ja nicht mal auch nur die kleinste hilfreiche Information, die man sich annehmen könnte anbieten konnten – aber die kategorisch und mit juristischer und politischer Gewalt das Leben meines Sohnes beenden – weil Ihnen die natürliche Abwehr gegen Gewalt und chemische Zwangsjacke nicht passt und die Nichtmisshandlung eines Opfers ihnen kolossale Profiteinbuße und Verluste bringen könnten.

Nun ernten Sie meine Veröffentlichungen im Netz und können sich damit auseinandersetzen, was sie vordem nicht mal zur Kenntnis nehmen wollten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s