an Kindern getestet

aus fb:

Das die Pharmaindustrie auf Profit aus ist und bei ihnen nicht der Mensch im Mittelpunkt steht ist ja klar und bedarf keine weiteren Erklärungen.

Allerdings wurde nun bekannt, das der Pharmariese Merck in den 50er Jahren das damals noch nicht zugelassene Medikament „Decentan“ (rechtlich geschützt), ein Medikament zur Behandlung von Schizophrenie an Heimkindern in Nordhessen getestet hatte. Herausgefunden hat dies eine Pharmazeutin (Sylvia Wagner) aus Krefeld, die bei allgemeinen Forschungsarbeiten auf diese verachtenden Taten stieß und dies näher im Hause Merck recherchierte.

Merck teilte auf Anfrage der FR ein total beschämendes und zugleich unmenschliches Statement mit, welches wie folgt lautete: „Man habe nicht rechtswidrig gehandelt. Auch andere Hersteller hätten in Kindereinrichtungen Arzneien getestet.“ Zugleich hieß es: „Sollten sich Dritte nicht entsprechend der Gesetzeslage verhalten haben, bedauern wir das selbstverständlich.“

Persönliches Fazit: Wenn die Pharma Assis bereits in den 50ern zu solchen Greueltaten, welche locker an ein versuchten Genocid grenzt in der Lage waren, brauch ich hier den Zweck des Impfens nun wirklich nicht erläutern. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen..Ein Medikament, welches zur Behandlung von Shizophrenie angedacht ist, wurde an gesunden und unversehrten Kindern getestet.

(Wenn du eine Quelle zu meinen Beitrag wünscht, dann setze dein Arsch in Bewegung und recherchiere selbst)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s