Politische Penerologie

Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke Kindle Edition
von Andrzej Lobaczewski (Autor), Laura Knight-Jadczyk (Herausgeber)
Das erste Manuskript dieses Buches wanderte im kommunistischen Polen ins Feuer, wenige Minuten bevor die Geheimpolizei erschien. Die zweite Kopie – von Wissenschaftlern unter widrigsten Bedingungen der Gewalt und Unterdrückung aufs Neue zusammengestellt – wurde via Kurier an den Vatikan gesandt. Doch der Empfang des Manuskripts wurde nie bestätigt, alle wertvollen Inhalte waren verloren.

Im Jahr 1984 wurde die dritte Kopie vom letzten überlebenden Wissenschaftler, Dr. Andrzej M. Łobaczewski, aus dem Gedächtnis niedergeschrieben. Zbigniew Brzeziński verhinderte die Veröffentlichung dieser Kopie.

Nachdem das Buch ein halbes Jahrhundert lang unterdrückt wurde, ist es nun endlich verfügbar.

Politische Ponerologie ist in seiner klinischen und nüchternen Beschreibung des Wesens des Bösen schockierend. In seinen literarischen Textstellen ist es aber auch ergreifend, wenn der Autor die immensen Leiden jener Wissenschaftler beschreibt, die von der Krankheit, die sie untersuchten, angesteckt oder gar von ihr vernichtet wurden.

Politische Ponerologie analysiert Gründer und Unterstützer von politisch unterdrückenden Regierungen. Łobaczewski untersucht Faktoren, die zusammenwirken, wenn Menschen sich gegenseitig unmenschlich behandeln. Moral und Menschlichkeit können den Raubzügen des Bösen nicht lange standhalten. Das einzige Mittel gegen das Böse und seine hinterlistige Vorgehensweise einzelnen Menschen und Gruppen gegenüber ist das Wissen um seine Existenz und sein Wesen.
Über den Autor und weitere Mitwirkende
Andrzej M. Lobaczewski wurde 1921 geboren. Er wuchs in einem landwirtschaftlichen Anwesen in einer hügeligen Landschaft Polens auf. Während der Besetzung durch Nazideutschland arbeitete er auf dem Hof als Imker. Danach kämpfte er in der polnischen Heimatarmee, einer Widerstandsorganisation, die im Untergrund arbeitete. Nach der sowjetischen Invasion Polens wurde das im Familienbesitz befindliche Anwesen konfisziert und die Familie aus dem Haus gejagt. Neben der harten Arbeit, die er für sein Überleben verrichten musste, studierte er an der Jagiellonen-Universität in Krakau Psychologie. Die unter kommunistischer Herrschaft entstandenen Umstände lenkten seine Aufmerksamkeit auf die Psychopathologie und hier im Besonderen auf die Rolle, die Psychopathen in einem solchen Regierungssystem spielen. Er war nicht der erste Forscher, der diesen Weg beschritt. Die Arbeit begann ausgehend von einem geheimgehaltenen Verständnis, das die Wissenschaftler der älteren Generation besaßen, und das kurze Zeit später von den kommunistischen Sicherheitsbehörden vernichtet wurde. Lobaczewski wurde dann derjenige, der die Arbeiten fertigstellen und niederschreiben konnte. Während seiner Tätigkeiten in einer psychiatrischen Anstalt, einem Krankenhaus und bei einer Organisation für psychisch Kranke verbesserte er seine Fähigkeiten in klinischer Diagnose und als Psychotherapeut. Schließlich, als ihn die politischen Behörden bereits verdächtigten, zu viele Kenntnisse über das pathologische Wesen des Systems zu besitzen, wurde er 1977 gezwungen, aus Polen zu emigrieren. In Amerika verfolge ihn der lange Arm des Kommunismus. Erst 1984 konnte er das vorli

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s