Justiz und Psychiatrie -in harmonischer Gemeinschaft.

3 Std. ·

Justiz und Psychiatrie Hand in Hand ? Eien brisante zusammenstellung von Eva schwenk

Eine überaus brisante Zusammenstellung von Eva Schwenk: Auf einem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und…
OPPOSITION24.COM
Advertisements

kein Stigma – wohl aber die stigmatisierenden Worte/Diagnonsens. . . ja was denn nun ?

https://www.fischundfleisch.com/susannah-winter/irre-gefaehrlich-23622

Du willst kein Stigma – aber verwendest stigmatisierenden leeren Worthülsen der geschäftstüchtigen drogendealenden Psychiater als ob sie wahr wären und tatsächlich existierten –

Ja was denn nun.

Willst Du kein Stigma – dann verwende auch solche Etikettierungen nicht.

Hilf dir selbst – sonst wird Dir geholfen. . .

entweder Du willst psychisch gestört sein – dann bekommst Du eine Sonderbehandlung –

oder du willst es nicht, dann steht Dir der normale Umgangston und soziale Kontakt zu, den alle Menschen miteinander pflegen. . .

..Susanne Winter ist Politikern in Österreich .

vor einer Stunde

Gott sei´s gedankt, dass jeder nach der Herkunft, also seinen Eltern, beurteilt wird.

Sonst hätten wir Legionen von „Österreichern“ hier im Land, die aber im Grunde mit unserem Land nichts im Sinn haben, weil sie im Herzen „Türken“ sind. Solche Leute brauchen wir hier nicht. Und die dann vielleicht tatsächlich eine größenrelevante Partei gründen, die uns dann keine Freude macht.

Oder wenn Sie vielleicht irgendwo während der Schwangerschaft im Urlaub sind und Ihr Kind kommt dann unglücklicherweise verfrüht dort zur Welt – dann haben Sie zu Hause ordentliche Probleme, bzw. einen „Ausländer“ zu Hause hocken.

Antworten Melden

  • 0

Susannah Winter

vor einer Stunde

Soll das Ironie sein oder meinen Sie das ernst?

Antworten Melden

  • 0

gloriaviennae

vor einer Stunde

Nein, das ist nicht Ironie – wenn Sie sich anschauen, was die MA 35 (Staatsbürgerschaftsevidenz in Wien) in Sachen Staatsbürgerschaft auch bei Kindern aufführt, dann können Sie das auch verstehen. Da gibts ganz absurde Geschichten bezgl. der Staatsbürgerschaft.

Mein Beispiel mit dem im Ausland geborenen Kind österreichischer Eltern war deshalb ganz real….

Und ich bin tatsächlich nicht der Meinung, dass jedes Kind, das in irgendeinem Land geboren wird, automatisch die dortige Staatsbürgerschaft bekommen soll.

Weil wir eben sonst lauter „Ausländer“ mit österreichischem StbN hier hocken haben, die alle Rechte haben, aber sich um die Pflichten nicht scheren.

Und sich vielleicht auch nicht integrieren wollen.

Antworten Melden

  • 0

Igelin

vor einer Stunde

wozu braucht ein Mensch einen Ausweis ? Ist Mensch-Sein nicht genug ? Muss dieser Mensch erst registriert werden – damit er existieren darf ? Und wieso werden Neugeborene sofort in ein politisches System integriert – was geht sie die Politik an ? Neugeborene wollen leben – wir sollten sie also nur in die Familie aufnehmen. . . für eine politische Zugehörigkeit können sie sich entscheiden, wenn sie erwachsen sind und sich outen wollen. Analog ist es die Sache mit der Kirche – kann ein Neugeborenes sich wehren, wenn die Eltern es taufen lassen – und damit der Kirche übergeben ? Das ist doch aggressiv übergriffig – und steht auch den Eltern nicht zu. Aber das ist uns schon so in Fleisch und Blut übergegangen, dass uns das nicht mal mehr auffällt. Und dann wird es schlimm. „Das Drama des begabten Kindes“ Alice Miller – wie viel von sich selbst kann so ein Kind bei all der Erziehung noch entwickeln – noch leben ? Wie viel von sich selbst darf das Kind und der Mensch noch sein ?!!! Immer wieder stehen wir unter der Herrschaft von Bewertungen, Beurteilungen, Verurteilungen und Stigmatisierungen durch Fremde, Andere. Und dabei sagt die Lebenslernaufgabe doch eindeutig : „Erkenne Dich selbst. “

Antworten Bearbeiten Melden Löschen

  • 0

Igelin

vor 40 Minuten

extrem deutlich wird das bei Psychiatern, die behaupten, dass ihr Gefangener unter einer von ihnen selbst erfundenen Diagnose leiden würde – aber der Gefangene leidet ganz sicher nicht an diesen leeren Worthülsen , sondern nur an der Gewalt, den Fanatismus und der Dummheit der Psychiater und an der Wirkung ihrer chemischen Nervengifte, die sie oft genug mit Gewalt verabreichen – und sie leiden an den Folgen der Beschlüsse von doktorgläubigen Richtern – an deren Habgier. Sie nennen ihre Veranstaltung Anhörung .- aber sie hören nicht zu , sie hören nicht hin und was sie akustisch hören, nehmen sie nicht wahr ! Ich bin Mensch – kein Objekt – und kein etikettiertes Etwas – sondern schlicht und ergreifend MENSCH. – und das ist heute so schwierig wahrzunehmen. Erich Fromm. „Haben und Sein“. „Die Kunst des Zuhörens“ ebenda.

Antworten Bearbeiten Melden Löschen

  • 0

Igelin

vor 39 Minuten

kurzer Exkurs: ich denke da an die 140 Rinder, die nicht leben durften, weil sie vom LRA nicht registriert waren.

Antworten Bearbeiten Melden Löschen

  • 0

Igelin

vor 4 Stunden

Du willst kein Stigma – aber verwendest stigmatisierenden leeren Worthülsen der geschäftstüchtigen drogendealenden Psychiater als ob sie wahr wären und tatsächlich existierten – Ja was denn nun. Willst Du kein Stigma – dann verwende auch solche Etikettierungen nicht. Hilf dir selbst – sonst wird Dir geholfen. . . entweder Du willst psychisch gestört sein – dann bekommst Du eine Sonderbehandlung – oder du willst es nicht, dann steht Dir der normale Umgangston und soziale Kontakt zu, den alle Menschen miteinander pflegen. . .

Antworten Bearbeiten Melden Löschen

  • 0

Susannah Winter

vor 3 Stunden

Also existieren psychische Erkrankungen nicht und sind nur eine Erfindung der Pharmaindustrie und der Psychiater? Na, dann habe ich doch dank Ihrer Expertise wieder etwas dazugelernt.

Antworten Melden

  • 0

Igelin

vor einer Stunde

so ist es – wie der Prof. Dr. L. Adler auf meine konkrete Frage antwortete, gibt es keinerlei Beweise für die Existenz auch nur einer einzigen psychiatrischen Diagnose – sie sind reine Erfindungen der geschäftstüchtigen Psycho<drogen -Dealer. Deshalb werden ihre Gefangenen auch nicht untersucht – ohne Befund keine Diagnose. . . Also sollte man doch so ehrlich sein und sagen, dass Psychiater ihre Gefangenen folterfähig beschimpfen, etikettieren und stigmatisieren – nur um Profit kassieren zu können von einer gläubigen kranken Kasse – oder einer anonymen Steuerkasse. Warum also existieren psychiatrische Diagnosen und Psychiatrie trotzdem ? Weil – wie Gabriel gestand – diese politische Institution gebraucht wird, benutzt wird, um das System zu erhalten.

Antworten Bearbeiten Melden Löschen

  • 0

Susannah Winter

vor 44 Minuten

Ich habe selten so einen Unsinn gelesen. Als selbst an Depressionen Erkrankte, als Mensch mit Freunden, die an Angststörungen, Autismus, Depressionen und anderen Erkrankungen leiden, ist Ihr Kommentar, es handele sich bei all diesen Menschen nur um „eingebildete Kranke“ an Ignoranz und Widerwärtigkeit kaum noch zu übertreffen. Und Menschen wie Sie sind es auch, die die Stigmatisierung erst möglich machen. Denn diese Menschen haben sich schließlich gefälligst „gesund zu denken“. Lesen Sie doch einfach mal etwas anständiges. Oder beschäftigen Sie sich mit der Thematik, indem Sie sich mit Betroffenen auseinandersetzen, anstatt nur mit denen zu reden, die Ihre krude Weltsicht teilen. Es wäre dringend nötig. Mit besten Grüßen

Antworten Melden

  • 0

Igelin

vor 12 Minuten

Siehe Dr. R. Dahlke – über die Bedeutung von Krankheiten“. Die Psyche kann nicht gestört sein, die Seele auch nicht – selbst die Psychiater können nicht sagen, was genau sie mit ihren Diagnosen meinen. . . sie schreiben sie einfach auf – entsprechend einem Katalog – und mit einem Code für Geldbeantragung. . . Ich habe nicht geschrieben, dass Menschen an dieser Welt nicht leiden – oder an dieser Ellenbogengesellschaft – an der heute existierenden Rücksichtslosigkeit – oder Oberflächlichkeit. Auch an der Habgier leiden viele Menschen und an Rechthaberei ihrer Mit Menschen. Manchmal aber auch daran, dass ihre anerzogene Vorstellung nicht übereinstimmt mit dem was der Körper signalisiert – oder manchmal daran, dass sie völlig falsches tun sollen – und alles in ihnen dagegen rebelliert. Und dazu könnte ich jede Menge Beispiele vorbringen. Im Übrigen sind Psychiater die Berufsgruppe mit der höchsten Selbstmordrate – weil: Psychiater wissen, dass mit ihnen etwas nicht stimmt, deshalb haben sie diesen Beruf gewählt. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass kein Psychiater unter „normalen“ Bedingungen in einen anderen Arbeitskollektiv existieren könnte. Sie sind zu absonderlich. Lies auch mal die Dissertation von Charlotte Jurk: „Der niedergeschlagene Mensch, Geschichte und gesellschaftliche Bedeutung einer Diagnose“. Der Mensch ist ganz sicher keine Stoffwechselstörung im Gehirn und auch keine entartete Gene. . . Der Mensch ist ein komplexes Wesen – und er steht im immerforten Kontakt mit seiner Umwelt, mit seinen Mit-Menschen – wird von diesen beeinflusst und beeinflusst seinerseits auch die Umwelt. Die Schuld an den mehr als schlechten Bedingungen für menschliches Leben in dieser geldgeprägten Klassen und Ausbeuter-Gesellschaft dem Einzelnen anzulasten – ist kriminell. Siehe auch „Sex und Folter in der Kirche – 2000 Jahre Folter im Name Gottes“ Horst Herrmann. er schreibt über die christliche Kultur -in der wir leben. Lies auch über Er-Ziehung – „Kinder erleben Erziehung“. Schule ist nicht das was Kinder brauchen, sondern diese Schule macht aus Kindern, was diese Ausbeuterordnung braucht. Dr. R. Dahlke schreibt – wir leiden nicht an der Realität, sondern nur an unseren Illusionen“. an unseren Wertvorstellungen, an unseren Wünschen, an unserer Erziehung. . . Die Psyche / Seele ist unsterblich – göttlich – sie kann und ist nicht gestört – ganz im Gegenteil – das ist das gewisse Etwas, was den Körper erst lebendig macht. Sie führt uns durchs Leben – stellt Lernaufgaben und bringt uns vor Prüfungssitutionen. Löse Dich von allen bisher erfahrenen und sieh Dir dann die Welt an – offen und unbelastet – wertfrei – wie das nur Tiere und kleine Kinder tun. Aus Lebenskrisen eine psychische Störung zu machen – das ist schon eine Glanzleistung von geschäftstüchtigen Taugenichtsen. Das Leben ist keine lineare Funktion, sondern ein Rhythmus – immerwährende Veränderung – weil Mensch kein Objekt ist – sondern lernfähig und entwicklungsfähig. Psychiatrische Diagnosen aber schlagen zu. dann ist der Diagnostizierte ein Objekt – unveränderlich und schlecht – und muss chemisch behandelt werden. Aber was machen diese chemischen Nervengifte aus dem Menschen ? 20 % der Behandelten sterben sofort – an Lähmung der Muskeln, an Leber- und Nierenversagen. Den Übrigen Behandelten werden 30 und mehr Lebensjahre gestohlen – abgesehen davon, dass unter Drogen wohl kaum ein Lernen oder weiterentwickeln möglich ist.

Antworten Bearbeiten Melden Löschen

  • 0

Igelin

vor 11 Minuten

Nicht meine Erfahrungen und meine Ansichten sind Unsinn, sondern die psychiatrischen Diagnosen – die BPE oder Irrenoffensive Berlin nennt sie Diagnonsens. Es gibt keinerlei med. Beweise für deren Existenz.

Antworten Bearbeiten Melden Löschen

  • 0

Igelin

vor 5 Minuten

allerdings habe ich nicht von eingebildeten Kranken geschrieben – und ich verwahre mich gegen diese Unterstellung. Aber Du solltest diesen Diagnostizierten zuhören . . . genau hinschauen. oder fragen: „Wer bin ich“. „Ich bin“ Im direkten Kontakt mit Deiner Psyche/Seele in Meditation – findest Du heraus „Ich bin“. Ich muss nicht funktionieren – es ist gegeben, dass „Ich bin“. Ich muss auch anderen nicht gefallen – weil „Ich bin – wie ich bin“. Liebe Dich selbst – dann brauchst Du keine psychiatrische Diagnose. Liebe Dich selbst – so wie Du bist. Weil Du auf dieser Welt im Hier und JEtzt inkarniert bist – weil Du erkennen sollst „Ich bin“. Und das ist ganz sicher keine psychiatrische Diagnose“.

Antworten Bearbeiten Melden Löschen

Psychiater tragen die Maske der Lüge und Täuschung

Nun ja – die Psychiater tragen ebenfalls eine Maske, und zwar die Maske des Retters und Heilers –
Dass ihre Diagnosen nur Nonsens sind – das muss man erst mal erfahren oder akzeptieren -aber deren Werbespotts sind zu schön formuliert –
Psychiater treten da auf wie verständnisvolle Muttchen -Boyan:  „Ich weiß ja, wie es Ihnen geht“. . . Einen Scheißdreck weiß dieser Mörder – er ist keine Frau und er ist keine Mutter – und sein Kind wurde nicht gerade gefoltert und ermordet !. Scheinheiliges Gesocks. – dreckige Lügner. verblödete Kriminelle – Wenn ein saftiges Schimpfwort passt, dann auf diese Monster – die sich Psychiater nennen – aber Folterer und Vergewaltiger und Mörder sind.
Der Psychologe Berger im ÖHK Mühlhausen bezichtigte Holger, dass dieser seine – des Bergers Kinder ermorden wolle – deshalb wäre er gefährlich und würde nicht entlassen. . . Holger war so entsetzt – er beantragte vorzeitige Anhörung vor Gericht – was die Richterin aber lässig beiseite schob. . . was Psycho-Blödmänner von sich geben – ist nicht relevant – wichtig ist nur, dass diese Ihre Gefangenen ausreichend schlecht reden – damit die Gefangenschaft um ein weiteres Jahr verlängert wird und der Klinik der Profit gesichert ist. Der Psychologe Berger – wie ich hörte wirkt jetzt in der Psychiatrie Haina. . . . Denn auch das ist übliche Praxis – zur Bereinigung wird das Personal oft ausgewechselt. Man hofft dann, dass in dem neuen Arbeitsfeld nichts bekannt wird – was vordem geschah.
Diese Lügen und falsche Untersellungen durch die Behandelten ist für abhängig Gefangene genauso schlimm wie die chemischen Nervengifte selbst.
Einfach nicht zu fassen – nicht zu bewältigen, nicht zu begreifen.

für Völkerverständigung – nachdem Du Dich selbverstehst. . .

Begegnungsstätte für Völkerverständigung durch kulturellen Austausch

…Liebe Interessenten, wer mich noch nicht kennt, ich bin Claudia de Almeida.

Zusammen mit Pavel Vurma, der mir seit 10 Jahren treu in Tschechien zur Seite steht, haben wir die Vision, in meinem Schloss aus dem 12. Jahrhundert, welches sich im wunderschönen Böhmischen Mittelgebirge (ehemaliges Sudetenland) befindet, eine Begegnungsstätte für Völkerverständigung durch kulturellen Austausch ins Leben zu rufen.

Nach einem sehr langen Testamentsverfahren (obwohl wir uns in der Familie einig waren!), in dem mir rechtlich die Hände gebunden waren, darf ich jetzt endlich meine Vorstellung umsetzten, wie das Schlösschen weiter genutzt werden soll und ich wünsche mir, das Schloss mit allen Menschen zu teilen, die sich für das Wohlergehen der Menschheit einsetzten möchten.

Jeder Besucher, ob als Gast oder Anbieter eines Kurses (Vorträge, Workshops, Konzerte, Ausstellungen, etc.), unterstützt mit seinem Besuch unser Projekt sowie den Denkmalschutz und -pflege.

Dies Kleinod soll Euch eine Möglichkeit bieten, Euch mit anderen Interessenten austauschen zu können. Nur indem wir miteinander reden und unser Wissen austauschen, können wir lernen zu verstehen und haben die Möglichkeit, uns zu verbinden, um gemeinsam Lösungen zu finden und diese um zu setzten. Wer sich gerne aktiv miteinbringen möchte ist natürlich auch sehr willkommen! Hier gibt es noch so viel zu machen.

Ob es der Selbstversorger-Garten ist, der angelegt und gepflegt werden darf; Verschönerungsarbeiten oder Renovierungsarbeiten im und am Schloss; oder einfach mal nur mal mit anpacken möchte (z.B. den kleinen See wieder zum Naturbadeteich umzuwandeln sowie er es noch bis 1945 war); Texte auf unserer Webseite übersetzten oder über eure Erfahrung bei uns schreiben möchte; oder Ihr eure eigenen Ideen für unser Projekt mit einbringen möchtet, an die wir noch nicht gedacht haben und gut finden; oder Ihr uns mit einer Spende unterstützen möchtet, z.B. in Form von Geschirr, Musikinstrumenten, Pflanzen, oder auch mit einer Geldspende (falls Ihr ein paar Groschen übrig habt) – alle sind uns immer herzlichst willkommen!

Hier unser Angebot für alle, die bei uns einen Kurs anbieten möchten:

Wer einen Kurs bei uns geben möchte, bekommt von uns sein Zimmer im Schloss kostenlos
gestellt und darf auch eine Begleitperson mitbringen.
Der Kursgeber darf seine Kursgebühren zu 100% für sich behalten!
Wir verlangen weder Prozente von den Kursgebühren noch für die weitere Nutzung von den Räumlichkeiten im Schloss oder vom Gelände! Wir haben dafür die Einnahmen der Übernachtungskosten der Teilnehmer.
Wer keine Kursgebühren erhebt. bekommt natürlich von uns trotzdem sein Zimmer gestellt.
Ihr habt die Möglichkeit, Euch bei uns selbst zu versorgen oder wir helfen Euch mit der Verköstigung Eurer Kursteilnehmer.
Wer die Kosten niedrig halten möchte, sollte das Angebot der Selbstversorgung wählen. Dazu steht Euch eine große Küche im Erdgeschoss zur Verfügung.
Alle 14 Schlafzimmer befinden sich im ersten Obergeschoss, sowie das Foyer mit einer Sitzgruppe und einem Flügel. Momentan haben wir Zweibettzimmer und Dreibettzimmer. Bei Bedarf können wir die Zimmer auch für größere Gruppen zusätzlich nutzen, indem die Gäste auf ihren Isomatten und in ihren Schlafsäcken sich gemeinsam mit anderen ein Zimmer oder die kleine Festhalle teilen.

Reicht der Platz im Schloss nicht mehr aus, darf auch im Schlosspark (2,8ha) gezeltet werden, dafür stehen im romanischen Teil des Kellers öffentliche Toiletten und Duschen zur Verfügung. Jedes Zimmer im Obergeschoss hat einen kleinen Vorraum und ein eigenes Badezimmer mit WC.

Im Erdgeschoss befindet sich die große Küche und ein kleiner Kühlraum, ein großes Esszimmer, eine kleine Festhalle, eine Bar sowie die Weinstube. Hinter dem Schloss Richtung Park befindet sich eine windgeschützte Sonnenterrasse und der große Park mit Wiesen, altem Baumbestand, einem kleinen See und einem Bach, der durch das Geländer plätschert.

Seitlich vom Schloss befindet sich ein großer Parkplatz der auch für Busse geeignet ist. Eine Bushaltestelle befindet sich schräg gegenüber vom Haupteingang des Schlosses, und direkt gegenüber vom Marktplatz befindet sich ein gut sortierter kleiner Supermarkt, der auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet hat.

Wenn Ihr keinen Kurs bei uns geben möchtet oder an keinem teilnehmen könnt, dürft Ihr natürlich auch ganz einfach bei uns einen schönen Urlaub verbringen oder Eure Feiern hier im Schlösschen zelebrieren (Geburtstage, Hochzeiten, das Leben, etc.). Dazu laden wir alle Individualtouristen, Kulturreisende und Aktivurlauber ein. Um uns herum gibt es 15 Burgen und Schlösser zu besichtigen, historische Städte wie Theresienstadt und Leitmeritz (Litoměřice) die alte Königsstadt, ein Museumsdorf, Kunstmuseen, Stadtmuseum, das Macha Museum, Weinmuseum und viele weitere Museen gibt es hier noch zu besichtigen.

Wer nach seinen Wurzeln sucht, könnte hier im Staatsarchiv Litoměřice fündig werden! Das Archiv ist für die Bezirke Liberec (Reichenberg) und Usti n. L. (Aussig) zuständig.

Wir liegen genau zwischen Prag und Dresden. Beide Städte liegen ca. 75 km von uns entfernt. Das Elbsandsteingebirge sowie die Sächsische Schweiz sind von uns gut zu erreichen. Die Wanderwege und Radwege wurden in den letzten Jahren gut ausgebaut und wer einfach nur kommen möchte, um sich mal so richtig zu entspannen, wird bei uns genauso gut auf seine Kosten kommen.

Das Schloss befindet sich inmitten eines herrlichen Naturschutzgebietes im Böhmischen Mittelgebirge und grenzt an den sogenannten Garten Böhmens! Unser vulkanischer Hausberg ist der Kelchberg, ihm werden positive Energien zugeschrieben. Also wundert Euch nicht, wenn Ihr hier Euer Zeitgefühl verliert!

Im Ort gibt es dazu noch eine Gaststätte mit Biergarten, einen kleinen Imbissladen mit Biergarten und eine große Pferdefarm, die bis zum Macha-Badesee reicht. Dort könnt Ihr Reitstunden oder Hippotherapie buchen, an geführten Ausritten teilnehmen oder auch mit Eurem eigenen Pferd Urlaub machen.

Wir (bzw. ich) hoffen Euer Interesse ein wenig geweckt zu haben und freuen uns schon auf Eure Resonanz! Ein kleines böhmisches Dorf grüßt die Welt und wünscht Euch nur das Beste vom Besten!

Eure Claudia

gefährlich? ein Profiteinbringendes Wort für die Psychiater – schnell und leichtfertig hingeschrieben – und eine Menge Geld kassiert – haftpflichtig sind solche Schreiberlinge nicht.

Der folgende Aufsatz ist aus Mai 2016 und wurde in die Bibliothek des Bundesgerichtshofes aufgenommen. Eva Schwenk hat mich darauf aufmerksam gemacht.
Es ist interessant zu lesen. Ganz am Ende wird zum Sachverhalt auch der Obergutachter Kröber aus dem Jahr 1999 zitiert. Er sagt quasi das ihn bei der Prognoseunsicherheit mit der Gefahr der Wegsperrung falsch begutachteter psychisch Kranker einen Scheiss interessiert. Aber das wundert mich ehrlichgesagt nicht, wenn ich an Michas akuelles Gutachten denke, dort merkt man sogar das es ihn nicht interessiert, was er für eine Scheisse schreibt….der Gott höchstopersönlich widerspricht sich ganz schön in seinem 90 Seiten Gutachten…….